Oldtimer restauration

Tipps für den Kauf von Youngtimern und Oldtimern – Die Besonderheiten und Vorteile aus Tschechien

Die Mitglieder unseres Teams haben Ihre Liebe zu klassischen Autos schon in der Jugend entdeckt. Egal ob Sie nun schon Besitzer eines Mercedes, BMW, Porsche, Jaguar oder Ford sind oder noch werden wollen, die originalgetreue Restauration von Klassischen Fahrzeugen ist unsere Leidenschaft.

Warum gerade Tschechien?

Die Industrie der Tschechoslowakei/Tschechei/Tschechien/Tschechischen Republik begann sich rasch nach dem ersten Weltkrieg zu entwickeln. Modernere Handarbeit, Maschinenbau und neue Technologien ersetzen das alte System Österreich-Ungarns. Bereits 1924 erreichte die Industrie-produktion des Staates einen Spitzenwert. Die Textilien-, Glas- und Schuhindustrie waren jeweils die modernsten Industrien der Welt. Zusätzlich war die tschechoslowakische metallverarbeitende und Rüstungsindustrie bestens stark damals entwickelt. Persönlichkeiten, allen voran Ferdinand Porsche, aber auch Daniel Swarovski, Hans Ledwinka und viele mehr sind heute global ein Begriff. Herstellung von Metallkonstruktionen und Metallerzeugnissen gehören bis heute noch zu den traditionellen Branchen der Verarbeitungsindustrie in der Tschechischen Republik. Diese Branche basiert vor allem auf der Weiterverarbeitung von Metallhalbzeugen, vor allem im Maschinenbau, in der Elektrotechnik und der Automobilindustrie. Diese, über ein Jahrhundert dauernden Erfahrungen unterscheidet Tschechien auch heute noch von vielen Ländern wie Polen, Ungarn, Kroatien oder Rumänien. Auch die zentrale Lage und die einfache Anreise per Auto (Düsseldorf – Prag 720 km, Berlin – Prag 360 km, Nürnberg – Prag 300 km, Wien – Prag 350 km) und die zahlreichen Flug-, Zug, und Busanbindungen vereinfachen die Anreise erheblich. Da können andere Länder und Städte nicht mithalten. Und die Stadt Prag ist immer eine Reise wert, nicht nur um den Fortschritt des Wiederaufbaues Ihres historischen Fahrzeuges und Oldtimers zu begutachten. Egal ob Sie nun aus NRW, Bayern oder Berlin stammen.

Wenn Sie auf der Suche nach einem Oldtimer sind, stehen wichtige Überlegungen an. Der Erwerb eines Youngtimers oder Oldtimers bildet den Ausgangspunkt für eine faszinierende Reise. Vor der ersten Besichtigung ist es entscheidend, sich intensiv mit den technischen Eigenheiten, Besonderheiten und dem Marktwert des Fahrzeugs auseinanderzusetzen. Für diejenigen, die nicht technisch versiert sind oder nicht vor jeder Fahrt zeitaufwendige Vorbereitungen treffen möchten, empfiehlt es sich, von Fahrzeugen vor 1950 Abstand zu nehmen. Bei der Besichtigung sollten Sie stets den Gesamtzustand des Fahrzeugs im Auge behalten.

Es stellt sich jedoch die Frage, wie Sie die perfekte Auswahl treffen können, insbesondere wenn Sie neu in der Szene sind. Lassen Sie sich nicht von glänzendem Lack und Chrom auf Oldtimer-Treffen blenden. Wir geben Ihnen Empfehlungen, die über das äußere Erscheinungsbild hinausgehen, und beleuchten die Fahrverhalten, Handling und Ersatzteilversorgung verschiedener Fahrzeugtypen.

 

  1. Empfehlungen für Youngtimer und Oldtimer

Als Fachwerkstatt in Tschechien, mit weitreichenden Kontakten im deutschsprachigen Raum und darüber hinaus, haben wir Zugriff auf verschiedenste Clubs und Fahrzeuge. Dies erleichtert uns die Beschaffung von Ersatzteilen. Interessanterweise wurden vor 1989 viele Fahrzeuge, darunter Peugeot, Citroën, Simca/Talbot, Opel, Volvo und Ford, in Länder wie Polen, Rumänien, Ungarn und die Tschechoslowakei importiert. Diese Fahrzeuge werden auch heute noch immer wieder in gutem Zustand und mit wenig Laufleistung lokal angeboten. Unser Expertenteam steht Ihnen zur Seite, um Ihre Wünsche zu erfüllen, sei es ein gängiges Modell der 60er bis 80er Jahre oder etwas exotisches.

  1. Entscheidungshilfen für Oldtimer-Restauration

Abgesehen von den bereits genannten Überlegungen ist es wichtig zu betonen, dass die Instandsetzung eines alten Autos nicht nur finanzielle Mittel, sondern auch Zeit und Geduld erfordert. Je älter und seltener das Fahrzeug ist, desto länger kann die Restauration dauern. Technologien der 30er und 40er Jahre sind heute oft nicht mehr verfügbar, und die Nachfertigung von Fehlteilen erfordert individuelle Lösungen. Beachten Sie zudem, dass ältere Fahrzeuge oft nicht mehr den heutigen Ansprüchen an Motorleistung, Beleuchtung und Fahrkomfort genügen. Der Fahrspaß kann durch nicht synchronisierte Getriebe, hohe Lenkkräfte und schwache Bremskraft beeinträchtigt werden.

  1. Kosten der Restauration – mehr als nur Geld

Die Reparatur eines Youngtimers oder eines historischen Fahrzeuges lässt sich in den meisten Fällen auf +/- 25 % genau berechnen. Dabei ist es wichtig, nicht nur die Restaurierungskosten, sondern auch den Marktwert zu berücksichtigen. Oft haben Fahrzeuge einen emotionalen Wert, der über den reinen Marktwert hinausgeht. Die Investition in eine Komplettrestaurierung kann Sinn machen, wenn eine starke emotionale Bindung zum Fahrzeug besteht. Beachten Sie, dass die Oldtimer Wertsteigerung seit Jahren keine Grenzen kennt, aber nicht alle Modelle diesen Trend mitmachen. Sachgemäß instandgesetzte und gepflegte Fahrzeuge können Ihnen das Gefühl Ihrer Jugend zurückbringen und sich langfristig als gute Wertanlage erweisen.

Dieser Leitfaden bietet Ihnen Orientierung bei der Auswahl und Restauration von Youngtimern und Oldtimern. Gerne stehen wir Ihnen zur Seite, um Sie kompetent zu beraten und Ihnen bei der Suche nach Ihrem Traumfahrzeug behilflich zu sein. Sie suchen einen Oldtimer – was ist bei der Auswahl zu beachten?

Alles beginnt mit dem Kauf eines Youngtimer bzw. Oldtimers. Vor der ersten Besichtigung sollten Sie sich intensiv mit den Technischen Eigenheiten, Besonderheiten und dem Marktwert des Autos beschäftigen. Wenn Sie selber nicht technisch begabt sind oder auch nicht vor jeder Fahrt den Wagen zeitaufwendig vorbereiten möchten, lassen Sie lieber gleich von Fahrzeugen vor 1950 die Finger. Bei der Besichtigung beachten Sie immer den Gesamtzustand des Fahrzeugs. Eine fast rostfreie Karosserie, jedoch mit fehlenden Zier- und Kleinteilen oder einer völlig zerstörten oder sogar fehlenden Innenausstattung kann am Ende oft teurer kommen als völlig durchgerosteter Kofferraum oder Boden. Innenverkleidungen zu reparieren oder original anzufertigen kann teuer und manchmal unmöglich sein, da Materialien, Design und Technologien heute nicht mehr zur Verfügung stehen. Gerne beraten wir Sie bei der Auswahl des Fahrzeuges und helfen auch bei der Suche.

  1. Es soll ein Youngtimer werden?

Als Fachwerkstatt in Tschechien mit vielen Kontakten nicht nur in den Deutschsprachigen Raum, Frankreich, Belgien aber auch nach Polen, Slowakei, Ungarn usw. haben wir auf die verschiedensten Clubs und Fahrzeuge Zugriff. Dies hilft uns bei der Beschaffung von Ersatzteilen. Was vielen unbekannt ist, es wurden auch vor 1989 in größeren Stückzahlen Fahrzeuge der Marken Peugeot, Citroën, Simca/Talbot, Opel, Volvo und Ford in Länder wie Polen, Rumänien, Ungarn und die Tschechoslowakei importiert. Diese Fahrzeuge wurden von Ihren Eigentümern meistens bestens gepflegt und behütet. Daher werden immer wieder Autos der 60iger, 70iger und 80iger Jahre in originalem Zustand mit wenig Laufleistung und Rost lokal angeboten. Viele Fahrzeuge dieser Jahrgänge und Marken aber auch von anderen Herstellern wie Mercedes, BMW, Audi, Volvo, Saab und VW wurden nach der Grenzöffnung importiert und fahren bis heute. Oder Sie haben eine Schwäche für das Besondere: Porsche, Matra, Bentley, Tatra, MG, Borgward, Daimler, Triumph, DAF, Jaguar, Panhard, Škoda, Walter, Singer, Aero, Wolga, ZIL, Saporoshez – Ihr Wunsch soll uns eine Ehre sein.

Oder doch lieber ein Oldtimer?

Abgesehen von bereits erwähnten, wichtigen Punkten bei Ihrer Entscheidungsfindung, beachten Sie bitte, dass ein altes Auto zu restaurieren nicht nur Geld, sondern auch Zeit und Geduld kostet. Je älter und seltener das Fahrzeug ist, umso länger kann die Restauration dauern. Oft gibt es Technologien der 30iger und 40iger Jahre heute nicht mehr. Fehlteile und Ersatzteile müssen in vielen Fällen in Einzelanfertigung im Karosseriebau nachgefertigt werden. Der Fahrspaß wird oft durch nicht synchronisierte Getriebe, hohen Lenkkräften, schwacher Bremskraft und geringer Motorleistung beeinflusst. Sollten Sie selbst nicht technisch veranlagt sein, so müssen Sie auch mit höheren, laufenden Kosten für regelmäßigen Service und Schmierdienst rechnen. Und vergessen Sie nicht die Unterstellung des Fahrzeugs.