Panhard & Levassor

Panhard ist der Markenname des französischen Automobil-Herstellers Panhard & Levassor. Dieser begann 1891 als erstes Unternehmen der Welt mit der Herstellung und dem Verkauf von serienmäßig und industriell produzierten Fahrzeugen. René Panhard gründete 1867 mit Jules Perin in Paris eine Fabrik für Holzbearbeitungsmaschinen. Sein Studienfreund Émile Levassor stieg 1873 in das Unternehmen mit ein. 1876 erweiterten sie die Produktion mit dem Lizenzbau von Gasmotoren, und 1886 mit dem Bau von Benzinmotoren in Daimler-Lizenz. Um das Jahr 1890 experimentierte man mit dem Einbau von Motoren in Fahrzeuge und begann bereits 1891 mit der weltweit ersten serienmäßen Fabrikation von Automobilen.Mit der Konzentration auf die Herstellung von Rennwagen und Luxusfahrzeuge war Panhard bis zur Jahrhundertwende ein weltweiter Marktführer im Automobilbau und konnte diese Stellung in Frankreich bis in die 30er Jahre behaupten, hatte zudem den Sektor Nutzfahrzeuge stark ausgebaut. Dann versäumte man aber, sich der Nachfrage nach preiswerten Kleinwagen anzupassen, so dass Panhard schon vor Ausbruch des 2.Weltkriegs zunehmend in Schwierigkeiten geriet. In diesen Markt stieß Panhard erst mit dem Wiederbeginn nach dem Krieg, musste aber dennoch 1955 eine Übernahme von 25% durch den Konkurrenten Citroën hinnehmen. 1967 ging Panhard endgültig im Citroën-Konzern auf und die eigenständige PKW-Produktion wurde eingestellt.Die bereits vor dem Krieg aufgenommene Produktion von Panzerfahrzeugen wurde fortgeführt. Ab 1986 - bis zum Verkauf dieses Panhard-Geschäftszweiges an die französische Firma Auverland im Jahr 2004 wurden nur noch gepanzerte Militärfahrzeuge gebaut, seitdem wurden alle Fahrzeuge dieser Firma unter dem Markennamen Panhard vertrieben.
Seit Oktober 2012 gehört dieser Geschäftsbreich zu „RENAULT TRUCKS DEFENSE” (Schweden).


Marktsituation heute, persönliche Empfehlung

Die Marke Panhard ist außerhalb des französisches sprechenden Teils Europas fast unbekannt. Ohne Beziehungen nach Frankreich oder Sprachkenntnissen muss man sehr viel Zeit und Geduld für eine Restauration dieser Oldtimer aufbringen. Die Wertsteigerung bei den Oldtimern nach 1945 ist sehr gering, da wie schon erwähnt heute fast niemand mehr diese Fahrzeuge in Europa kennt. Wegen der komplexen Technik der Fahrzeuge vor dem 2. Weltkrieg ist von denen abzuraten, außer man  hat entsprechende Kenntnisse und Kontakte. Mitgliedschaften bzw. Kontaktaufbau mit den verschiedensten Clubs ist unbedingt nötig.

Sollten Sie sich wirklich für einen Panhard entscheiden so können wir Ihnen eingeschränkt einen PL 17 oder uneingeschränkt das letzte von Panhard gefertigte Fahrzeug 24 CT/BT empfehlen. In der letzten Entwicklungsstufe des 2-Zylinder, luftgekühlten Panhard Motors bringt dieser interessante Fahrleistungen welchen jeden 2CV Fahrer vor Neid erblassen lässt.  Ein Panhard 24 BT ist Bestandteil unserer eigenen Sammlung und kann bei Interesse ab Mitte 2020 besichtigt werden.    


WhatsApp chat